02.03.2018, 19Uhr: Der Freiheitskampf der Kurdinnen – Filmabend zum feministischen Kampftag

Wie jedes Jahr wird es auch 2018 einen emanzipatorischen Block auf dem CSD Leipzig geben.
Dieses Jahr haben wir uns dazu entschloszen unsere Veranstaltungen nicht auf die CSD-Wochen zu beschränken, sondern uns auch im Vorfeld bereits an verschiedenen emanzipatorischen und feministischen Veranstaltungen und Aktionen zu beteiligen.
Anläszlich der Leipziger Demo zum feministischen Kampftag am 03.03.2018 zeigen wir am Abend vorher die Dokumentation „Der Freheitskampf der Kurdinnen“ im Gieszer 16 Kino!
Einlass ist ab 19 Uhr, im Anschlusz wird es ausreichend Zeit für eine offene Diskussion und theoretischen Input geben! Der Eintritt ist wie immer frei, über eine kleine Spende freuen wir uns natürlich!

Info zum Film:


„Frauen! Leben! Freiheit!“ skandieren Hunderte Frauen in Paris und Kobane, im türkischen Kurdistan und im irakischen Sindschar, an dessen Befreiung von der terroristischen IS-Miliz sie kürzlich beteiligt waren. Mit dem Schnellfeuergewehr in der einen Hand und der kurdischen Fahne in der anderen posieren junge Kämpferinnen lachend vor ihren Jeeps. Sie sind in diesem Teil der Welt die Hoffnung der anderen Frauen, die nicht nur von den Dschihadisten gequält, sondern auch von einer frauenfeindlichen, patriarchalisch geprägten Gesellschaft unterdrückt werden. Diese junge Generation tritt das Erbe der vor nunmehr fast 40 Jahren in der Türkei gegründeten „Partei der freien Frauen“ an, die heute im Kandil-Gebirge im Norden des Iraks verankert ist. Sakine Cansiz, die Gründerin und Ikone der Bewegung, wurde im Januar 2013 in der Rue La Fayette in Paris ermordet.

Heute versammelt die nach wie vor der kurdischen Arbeiterpartei PKK nahestehende radikale Frauenbewegung ihre Anhängerinnen: Hunderte Frauen aus Frankreich, Deutschland und Schweden verstärken die Reihen der syrischen, irakischen und türkischen Kämpferinnen in den Dörfern Kurdistans. Während sich junge Europäerinnen dem sogenannten Islamischen Staat und seinem barbarischen Kalifat anschließen, haben sich diese Frauen das ehrgeizige Ziel gesteckt, der Geschichte des Nahen Ostens eine andere Richtung zu geben und mit der Waffe in der Hand eine demokratische Gesellschaft zu erkämpfen, in der Männer und Frauen die gleichen Rechte haben.“
(Quelle: https://programm.ard.de/?sendung=2872416951394033)

DEMO! DEMO! DEMO! Wer nicht wütend ist, denkt nicht!

Um 14 Uhr startet wieder die alljährliche Christopher Street Parade. Wenn du auch findest, dasz diese hippe Partyveranstaltung dringend wieder eine politische, eine linksradikale Ausrichtung braucht, komm zum Emanzipatorischen Block, dem letzten Wagen in der Parade. Wir finden mit „Ehe für Alle“ ist noch längst nicht alles gut in Kaltland und wir wollen unsere Wut über die gesamtgesellschaftlichescheisze auf die Strasze tragen! Nie wieder Deutschland, dafür immer queer, pervers und arbeitsscheu :)

Emanzipation ist geiler!

ema

Spray Workshop

Liebe Menschen,

heute abend 19 Uhr Sprayworkshop auf dem Marktplatz! Falls du schon immer mal sprayen wolltest und findest ein gepflegtes FCK Erdogan, FCK Orban, FCK Kaczyński und wie die möchtegern Diktatoren alle heiszen darf nicht fehlen – komm rum. Liebe für alle geht natürlich auch ;)

Über Uns – About Us

… now also available in English

THANKS and lots of LOVE to Lynn! <3

Grenzen und Möglichkeiten von Queerer Politik + noch mehr Action

Heute abend laden wir euch ein mit uns zu diskutieren: kommt um 19Uhr in den Fischladen in Connewitz und tauscht euch aus über Grenzen und Möglichkeiten von Queerer Politik!

Freitag ab 19Uhr treffen wir uns dann auf dem Marktplatz zur
Sprayaktion – wenn du die politische Auszenwirkung des CSD mitgestalten willst oder einfach schon immer mal sprayen wolltest, komm vorbei! Für Dosen und Anleitung ist gesorgt.

und last but not least

Kommt alle zur DEMO am Samstag, den 15.7.! Auch dieses Jahr hat der Emablock einen eigenen Wagen nicht nur mit Musik, sondern auch dem ein oder anderen Redebeitrag.